22 Jun 2022

Nachhaltigkeit bei BRUCHA

Nachhaltigkeit ist in den Unternehmensgrundsätzen und dem Verhaltenskodex von Brucha verankert und ein natürlicher Bestandteil unserer Kultur.

Nachhaltigkeit bei BRUCHA

Nachhaltigkeit ist in den Unternehmensgrundsätzen und dem Verhaltenskodex von Brucha verankert und ein natürlicher Bestandteil unserer Kultur. Sie ist ein wichtiger Treiber für unsere Leistungen, die wir täglich für unsere Kunden erbringen. Nur durch die ganzheitliche Integration verschiedener Kriterien (Umwelt, Sozial, Führung) in unseren Prozessen, können wir Nachhaltigkeit generieren.

 

Die hier dargestellten Handlungsfelder stellen unsere Verantwortungsbereiche in Bezug auf Nachhaltigkeit dar. Wir sind in den jeweiligen Bereichen aktiv und haben verschiedene Maßnahmen und Initiativen gestartet. Zusammen streben wir diesbezüglich eine kontinuierliche Verbesserung an.

Umwelt

  1. Erneuerbare Energien
    Eigene Energie Produktion

  2. Effiziente Produktion
    Effiziente Produktion, Abfallreduktion

  3. Transport
    Logistik

Sozial             

  1. Aus- und Weiterbildung
    Berufsausbildung

  2. Arbeits- und Gesundheitsschutz
    Arbeitsunfälle reduzieren

Führung

  1. Beachtung
    Fairer Wettbewerb, Anti-Korruption

  2. Ethik
    Menschenrechte und Unternehmenswerte

  3. Transparenz
    Transparente Berichte

Ökologische Aspekte

Umweltschutz allgemein

Wir engagieren uns im Interesse des Umweltschutzes heutiger und zukünftiger Generationen und respektieren bei unseren Aktivitäten die erlassenen Richtlinien zum Schutz der Umwelt.

Energieverbrauch

Wir streben einen nachhaltigen Umgang mit Energie an und ergreifen entsprechende Maßnahmen unseren Energieverbrauch zu reduzieren.

Nutzung von Wasserressourcen

Wir streben einen nachhaltigen Umgang mit Wasser an und ergreifen entsprechende Maßnahmen unseren Wasserverbrauch zu reduzieren.

Abfallwirtschaft und Recycling

Wir vermeiden Abfall und sorgen für eine fachgerechte Entsorgung. Wir glauben, dass der Übergang zur Kreislaufwirtschaft eine Chance und ein wichtiges Puzzleteil für die Entwicklung hin zu einer umweltfreundlichen Gesellschaft ist.

Umgang mit Chemikalien

Wir haben Prozesse und Verfahren für die ordnungsgemäße Durchführung implementiert.

Transport

Wir sind bestrebt, den Ausstoß von C02 weitestmöglich zu reduzieren.

Umgang mit Rohstoffen

Wir sind uns des Wertes von Rohstoffen bewusst und versuchen nachhaltige Materialien zu verwenden.

 

Soziale Aspekte

Achtung der Menschenrechte

Der Verhaltenskodex und die Unternehmensgrundsätze von Brucha enthalten unsere Richtlinien zur Wahrung der Menschenrechte.

Uns ist wichtig, dass die Inhalte des Verhaltenskodex und der Unternehmensgrundsätze allen neuen Mitarbeitern bereits bei Eintritt in das Unternehmen in Form von Schulungen vermittelt werden. Diese Inhalte sind für jeden Brucha-Mitarbeiter grundlegend und sollen ihn von Anfang an leiten und prägen.

Auch von unseren Lieferanten fordern wir die bedingungslose Beachtung und Wahrung der Menschenrechte und prüfen deren Einhaltung im Rahmen der Lieferantenauswahl.

Verbot von Kinderarbeit

Es ist absolut unzulässig auf Kinderarbeit zurückzugreifen. Alle Partner werden aufgefordert, sich hierbei an die ILO-Konventionen zum Mindestalter für die Beschäftigung zu halten. Dieses Mindestalter darf nicht unter 15 Jahren liegen und nicht geringer als das Alter sein, mit dem das Ende der allgemeinen Schulpflicht einhergeht.

Verbot der Zwangsarbeit

Die Verwendung von Zwangs- oder Pflichtarbeit ist generell verboten. Es steht allen Mitarbeiter*innen zu ihr Arbeitsverhältnis unter Einhaltung einer angemessenen Frist zu kündigen.

Vielfalt fördern

Brucha ist ein Unternehmen, dessen Vielfalt sich bereits in seiner Unternehmensstruktur widerspiegelt. Vielfalt trägt zu einer positiven Gesamtatmosphäre bei und stärkt unsere Unternehmensleistung. Wir fördern ein Arbeitsumfeld, in dem die Vielfalt unserer Mitarbeiter eine aktive Rolle spielt. Wir sind uns bewusst, dass unsere Mitarbeiter wichtig sind und streben danach, alle fair und gleich zu behandeln.

Gleichbehandlung

Wir handeln ehrlich und fair und respektieren die Rechte und die Würde der Menschen. Alle Mitarbeiter und Geschäftspartner werden gleich behandelt, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Alter, Religion, Herkunft, Nationalität, sexueller Orientierung, körperlicher Verfassung,

Gewerkschaftszugehörigkeit oder politischer Überzeugung. In Übereinstimmung mit dem Brucha-Verhaltenskodex.

Faire Löhne und Sozialleistungen

Wir halten uns an die Gesetze und Vorschriften der einzelnen Länder und Regionen in Bezug auf Arbeitsbedingungen, Löhne und Arbeitszeiten und setzen uns für attraktive Arbeitsbedingungen und faire Löhne ein.

Geregelte Arbeitszeiten und Überstunden

Die Arbeitszeitregelungen entsprechen den jeweils relevanten nationalen Gesetzen und den von Brucha akzeptierten Branchenstandards.

Kommunikation mit Mitarbeitern

Wir fördern den Austausch und Dialog mit Mitarbeitern und Arbeitnehmervertretungen. Ein sicherer und komfortabler Arbeitsplatz Die von uns umgesetzte Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitspolitik zielt darauf ab, die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter bei der Ausübung ihrer Tätigkeit zu gewährleisten, Arbeitsunfällen vorzubeugen und die geistige und körperliche Gesundheit zu fördern.

Durchführung von Nachhaltigkeitsschulungen

Nachhaltiges Handeln ist in unseren Unternehmensgrundsätzen und unserem Verhaltenskodex verankert.

Wirtschaftliche Aspekte

Fairer Wettbewerb

Ziel unserer Unternehmenskultur ist die ehrliche Partizipation an einem fairen und transparenten Wettbewerb. Eine Einschränkung des freien Wettbewerbes oder ein Zuwiderhandeln gegen die kartell- und wettbewerbsrechtlichen Vorschriften ist mit unserer Unternehmensphilosophie nicht vereinbar. Verstöße gegen die gültigen Vorgaben können hohe Geldstrafen bis hin zu Freiheitsstrafen nach sich ziehen.

Verhinderung von Korruption und Bestechung

Wir erwarten ein Höchstmaß an Integrität bei allen Geschäftsaktivitäten, jegliche Form von Korruption, Veruntreuung oder Erpressung wird nicht toleriert. Unsere Mitarbeiter*innen dürfen sich nicht durch Gefälligkeiten beeinflussen lassen und dürfen nicht versuchen auf andere durch Gefälligkeiten Einfluss zu nehmen.

Verhinderung von Erpressung

Wir lehnen jede Form von Erpressung gegen unser Unternehmen und unsere Stakeholder ab.

Verhinderung von Geldwäsche

Sämtlichen Mitarbeiter*innen ist es untersagt, Maßnahmen zu tätigen oder zu unterstützen die länderspezifischen oder internationalen Geldwäscherichtlinien zuwiderlaufen. Die Kooperation mit in Geldwäsche verstrickten Personen oder Unternehmen ist abzulehnen.

Risikomanagementsystem

Wir haben ein internes Kontrollsystem implementiert, um Risiken, die einen erheblichen Einfluss auf unser Geschäft haben könnten, zu erkennen, zu analysieren, zu bewerten und ihnen durch geeignete Maßnahmen soweit wie möglich vorzubeugen. Das Risikomanagementsystem dient auch der Schadensminimierung. Auch wir als Unternehmen halten uns an diese Grundsätze und kommunizieren proaktiv und transparent.

Informationssicherheit und Schutz vertraulicher Informationen

Jeder Partner steht in der Verantwortung sensible Informationen und geschäftsinterne Daten mit dem höchsten Maß an Vertraulichkeit zu behandeln. Das Entwenden, Vervielfältigen oder

Weitergeben von betriebsinternen Informationen an Dritte oder zum Zwecke des eigenen Vorteiles ist strikt zu unterlassen. Das Tragen von Geschäftsgeheimnissen verpflichtet automatisch auch zur Verschwiegenheit. Die Verpflichtung zur Verschwiegenheit besteht auch nach Beendigung des Dienstverhältnisses uneingeschränkt fort.

Kommunikation

Wir kommunizieren aktiv, offen und ehrlich mit Mitarbeitern und Externen. Dabei stellen wir ihnen alle Informationen zur Verfügung, die sie zur Erfüllung ihrer Aufgaben und Pflichten benötigen.

Qualitätssicherung

Wir sind bestrebt, unsere Produktqualität und unsere Arbeitsprozesse direkt und indirekt kontinuierlich zu verbessern. Darauf haben wir unsere Qualitätspolitik ausgerichtet und verfügen über ein geeignetes Qualitätssicherungssystem.

Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette

Um Nachhaltigkeitsinitiativen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zu fördern, verpflichten wir auch unsere Geschäftspartner zur Einhaltung dieser Richtlinien. Auch von unseren Partnern erwarten wir, dass sie sich in ihrem Handeln an nationale und internationale Nachhaltigkeitsstandards halten.

Auswahl von Lieferanten

Wir bieten allen Lieferanten einen offenen und fairen Zugang. Die Auswahl der jeweiligen Lieferanten erfolgt dann durch faire Bewertungen anhand verschiedener Kennzahlen wie Preis, Qualität, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit.

Hinweisgeber und Schutz vor Vergeltungsmaßnahmen

Sollten Partner Verstöße gegen gesetzliche Bestimmungen oder gegen den Verhaltenscodex feststellen, können diese entweder bei dem entsprechenden Vorgesetzten, Partnern oder bei der Geschäftsleitung direkt gemeldet oder anonym erhoben werden. Das Aufzeigen von Fehlverhalten oder Missständen erfolgt unter geschützten Bedingungen und zieht keinesfalls negative Konsequenzen nach sich

Emissionen

Scope 1: Emissionen, die aus direkten Emissionsquellen innerhalb des Unternehmens stammen. Bei Brucha entstehen direkte Emissionen vorrangig durch Wärmebehandlungs- und Heizanlagen, die eigene Fahrzeugflotte und die Verwendung von Betriebsstoffen, welche direkte Emissionen zur Folge haben.

Scope 2: Emissionen, die bei der Erzeugung von extern bezogener Energie entstehen. Diese werden bei Brucha hauptsächlich im Rahmen der Produktion durch den Energieverbrauch (Strom) verursacht.

Wie können wir Ihnen helfen? Wählen Sie Ihr
Sprechen Sie über
mit Ihrem Experten aus
in
Do you speak English?

Looks like you have set English as your browser language

You are about to enter the german version of our website, but our website would also be available in English.
Please select your preferred language below.

Continue in German